Winterschlaf beendet..

Noch vor wenigen Wochen herrschte rund um das Nürnberger Opernhaus winterliche Stimmung wie auf dem Foto:

Nun äußern sich die ersten Vorboten des Frühlings. Wir hoffen, dass auch der Spielbetrieb im Staatstheater sowie die Kultur generell bald aus dem coronabedingten Winterschlaf erwachen können.Die Freunde der Staatsphilharmonie Nürnberg wünschen Ihnen allen einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche! 😊☀️

Foto: Thomas Sattel
Text: Moritz König

Probeneinblick

🤓 🎻🍝 Leider musste auch das letzte Phil & Lunch Konzert am 4.2. ausfallen. Die fünf Musikerinnen der Staatsphilharmonie haben sich dennoch getroffen um wieder einmal gemeinsam musizieren zu können. Und daran wollen sie Sie teilhaben lassen.

Auf dem Menu: Dvorak Streichquintett G-Dur op. 77.

Video: Martin Möhler

Die Winterreise – Hans Zender

(Das komplette Video finden Sie unter Videos)

Etwas von der ursprünglichen Wirkung dieses Meisterwerkes von Franz Schubert wieder erlebbar zu machen war die Idee für diese „komponierte Interpretation“ von Hans Zender. Aufführen wollten wir dieses beeindruckende Werk im Januar auf der großen Bühne des Staatstheaters. Wann und wo wir das Konzert nachholen werden, erfahren Sie auf Facebook, in unseren Konzertflyern oder auf der Webseite. Einen ersten Eindruck können Sie sich aber schon verschaffen. Das Konzert wurde im Oktober bereits aufgeführt und vom BR mitgeschnitten.

Video: Martin Möhler

Roland Bosnyák

In der neuen Minireihe Musikersteckbrief möchten wir euch Mitglieder der Staatsphilharmonie näher bringen und jeweils in einem kleinen Interview vorstellen.

Name: Roland Bosnyák

Instrument: Solohorn

Im Orchester seit: 2011

Musik ist für dich..: eine Sprache, in der ich mich am emotionalsten ausdrücken kann

An diese Produktion der Staphi erinnerst du dich am liebsten: Beethoven 9 mit Sir Roger Norrington 

Lustigstes Erlebnis im Orchester? Zu viele:)

In wie vielen Städten hast du schon gelebt? Karlsruhe 4 Jahre, Saarbrücken 1,5, Nürnberg bis jetzt 9,5 (und natürlich meine Heimatstadt Mohács 19 Jahre)

Was würdest du dir für das Orchester wünschen? Dass wir schnellst möglich wieder vor Publikum auftreten können

Interview/Bild: TS