Konzerte

Sind Sie auf der Suche nach den Philharmonischen Konzerten oder dem Sommer-Sonderspielplan? Diese finden sie auf der Seite des Staatstheaters Nürnberg.

Informationen zu unserer Kammermusikreihe finden Sie hier.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Offen für Neues? - 2. Kammerkonzert

28.11.2021 15:00 - 28.11.2021 17:00

Offen für Neues? - 2. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Weitgehend unbekannte Komponisten vom Barock bis ins 20. Jahrhun­dert werden in diesem Konzert vorgestellt. Seien Sie neugierig und offen für Neues!

Giovanni Benedetto Platti: Sonata a tre für Oboe, Cello und b.c. Charles Martin Loeffler Rhapsodie Nr. 2 „La Cornemuse“ für Oboe, Viola und Klavier
Reinhold Glière: Duos für Violine und Cello
Madeleine Dring Trio für Oboe, Violine, Klavier
Theodore Dubois Quintett für Violine, Oboe, Viola, Cello und Klavier

Ralf­Jörn Köster, Oboe | Sebastian Casleanu, Violine | Ulrich Schneider, Viola | Christoph Spehr, Violoncello Lyndsi Maus a.G., Klavier und Cembalo

2 interested
Akademie! - 3. Kammerkonzert

19.12.2021 15:00 - 19.12.2021 17:00

Akademie! - 3. Kammerkonzert

Staatstheater Nürnberg

Jedes Jahr gestalten auch die Mitglieder der Orchesterakademie ein eigenes Kammerkonzert im schönen Gluck­saal des Staatstheaters. Da sich die Zusammensetzung der Akademie bis zum Konzerttermin ändern wird, kann hier nur verraten werden, dass unser Publikum natürlich wie immer ein schönes und abwechslungsreiches, und diesmal möglicherwei­se auch weihnachtliches Programm erwarten darf – auf jeden Fall soll unseren Akademisten Gelegenheit gegeben werden, ihre Wunschstücke zu präsentieren.

Mitwirkende: Die Orchesterakademie der Staatsphilharmonie

7 interested
Der Tod und das Mädchen - 4. Kammerkonzert

30.01.2022 15:00 - 30.01.2022 17:00

Der Tod und das Mädchen - 4. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Joseph Haydn gilt als Vater des Streichquartetts, einem Ensemble beste­hend aus zwei Violinen, Bratsche und Cello. Zu der Zeit war das Streich­ quartettspiel bei Gelegenheitsmusikern überaus beliebt. Auch Berufsmu­ siker nahmen sich wenig später des Genres an, einer der bedeutendsten in dieser Hinsicht war der Geiger Ignaz Schuppanzigh, dessen Quartett
mit seinem Maßstäbe setzenden Ensemblespiel überhaupt erst die großen Streichquartette Beethovens und Schuberts ermöglichte. Darunter war auch das berühmte Quartett „Der Tod und das Mädchen“ – im langsamen Satz wird das entsprechende Lied zitiert.
Leoš Janáčeks zweites Streichquartett, genannt „Intime Briefe“, beschreibt in vier Sätzen vier Stadien einer Beziehung des 74jährigen zu der 36­jährigen Kamila Stösslová. – Drei Höhepunkte der Streichquartett­literatur!

Joseph Haydn Streichquartett f-­moll op. 20,5 / Hob. III,35 (1772) Leoš Janáček Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“(1928)
Franz Schubert Streichquartett d­-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“(1824)

Mitwirkende: Manuel Kastl und Rolf Gelbarth, Violinen - Lisa Klotz, Viola - Arvo Lang, Violoncello

7 interested
Moorgeschichten - 5. Kammerkonzert

27.02.2022 15:00 - 27.02.2022 17:00

Moorgeschichten - 5. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Die Initiative „Die Staatsphilharmonie Nürnberg wird CO2­ neutral“ führte zu diesem Programm: Es vereint Kultur­ und Naturimpressionen und verhilft dem Ökosystem Moor zu besonderer Ehre. Auf vielfältig­künst­ lerische Weise werden Moor und weitere Naturphänomene lebendig: in Musik, Texten und Bildern, schaurig­schön und märchenhaft.
Eine Wanderausstellung vom BUND mit dem Thema „Rettet die Moore“ wird im Foyer aufgestellt und beschreibt die Klimaauswirkungen dieses Ökosystems.

Werke von André Caplet, Robert Schumann, Hanns Eisler u.a. „Wohin auch das Auge blicket, Moor und Heide nur ringsum, Vogelsang
uns nicht erquicket, Eichen stehen kahl und krumm.“

Mitwirkende: Musiker*innen der Staatsphilharmonie Nürnberg mit Schaupieler Yascha Finn Nolting

2 interested
Perkussion - 6. Kammerkonzert

10.04.2022 15:00 - 10.04.2022 17:00

Perkussion - 6. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Die Schlagzeuger der Staatsphilharmonie sind die wesentlichen Akteure in diesem Konzert – zunächst als Quartett mit „Motus II“ des estnischen Komponisten Erkki Sven Tüür. In der „Suite en concert“ von André Jolivet werden Schlaginstrumente einem solistischen Flötenpart gegenüber gestellt.
Schließlich wird eines der großen Werke des 20. Jahrhunderts zu hören sein: die 15. Symphonie von Dmitri Schostakowitsch – beziehungsweise die Fassung für Klaviertrio und Schlagzeuger. Der Bearbeiter Viktor Derevianko war einer der Pianisten, die die Symphonie in einer Fassung für zwei Klaviere vor der Uraufführung pflichtgemäß dem sowjetischen Komponistenverband vorspielen mussten (auch beim berühmten Schostakowitsch gab es da keine Ausnahme). Lassen Sie sich überraschen!

Erkki-Sven Tüür Motus II für vier Schlagzeuger
André Jolivet Suite en concert pour flûte et percussion (1965) Dmitri Schostakowitsch Sinfonie Nr. 15 op. 141a, Fassung für Violine, Violoncello, Klavier (Celesta) und 13 Schlaginstrumente von Viktor Derevianko

Jörg Krämer, Flöte | Sornitza Baharova Rieß, Violine | Veronika Zucker, Violoncello | Christian Reuter, Klavier

2 interested
Winterreise - 7. Kammerkonzert

15.05.2022 19:30 - 15.05.2022 21:30

Winterreise - 7. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Hans Zender Schuberts Winterreise – eine komponierte Interpretation
1993 bearbeitete der Komponist Hans Zender Schuberts großen Lieder­zyklus für Tenor und kleines Orchester. Zender lehnte sich dabei eng an Schuberts Tonsprache an, bezog aber auch wirkungsvolle verfremdende Klangeffekte ein, welche die eisige Kälte und metaphysische Düsternis des Werkes noch betonen. Dazu schrieb Zender:
„Es wird berichtet, dass Schubert während der Komposition dieser Lieder nur selten und sehr verstört bei seinen Freunden erschien. Die ersten Auf­ führungen müssen eher Schrecken als Wohlgefallen ausgelöst haben. Wird es möglich sein, die ästhetische Routine unserer Klassiker­rezeption, welche solche Erlebnisse fast unmöglich gemacht hat, zu durchbrechen, um eben diese Urimpulse, diese existentielle Wucht des Originals neu zu erleben?“

Tilman Lichdi, Tenor - Mitglieder der Staatsphilharmonie Nürnberg

3 interested
Quatour á la française - 8. Kammerkonzert

03.07.2022 15:00 - 03.07.2022 17:00

Quatour á la française - 8. Kammerkonzert

Staatstheater NürnbergRichard-Wagner-Platz 2-10Nuremberg,90443 Map

Wer denkt bei romantischer Quartettmusik nicht an Schubert und Brahms, Dvorák und Smetana?
Dass sich auch bei unseren westlichen Nachbarn wunderbare Werke ent­decken lassen, beweisen wir mit diesen beiden Höhepunkten der französi­schen Streichquartettliteratur.

Gabriel Fauré Streichquartett e­-moll op. 121
César Franck Streichquartett D­-Dur

Christiane Seefried und Ingrid Bauer, Violinen - Sebastian Rocholl, Viola - Christoph Spehr, Violoncello

2 interested
Weitere Termine laden