Roland Böer wird neuer Chefdirigent

Nun ist es offiziell:

Ab kommender Spielzeit wird ROLAND BÖER Chefdirigent am Staatstheater Nürnberg und tritt somit die Nachfolge von Joana Mallwitz als Leiter der Staatsphilharmonie an. Er begleitet das Orchester in der zweijährigen Übergangsphase bis zum Beginn des Bauvorhabens im Opernhaus als Generalmusikdirektor.

Zuletzt leitete er am Staatstheater im Frühjahr 2022 die Neuproduktion „Der Liebestrank“ und übernahm kurzfristig die letzte Vorstellung von „Der Rosenkavalier“. In der aktuellen Spielzeit wird er beim 4. Philharmonischen Konzert am 17.2.2023 am Dirigierpult der Staatsphilharmonie stehen.

Hier ein Ausschnitt aus der Pressemitteilung: Staatsintendant Jens-Daniel Herzog freut sich auf die Zusammenarbeit mit Roland Böer in Nürnberg, „einem hervorragenden Musiker und sehr erfahrenen Orchesterleiter, der sowohl im klassischen als auch im modernen Opern- und Konzertrepertoire zu Hause ist“. „Die Chemie hat gleich gestimmt“, sagt Herzog.

Herzlich Willkommen in Nürnberg!

Foto: Barbara Aumüller

VORHANG AUF !

Liebe Freundinnen und Freunde der Staatsphilharmonie Nürnberg!

Wir begrüßen Sie zur neuen Spielzeit! Leider ist es die letzte mit Joana Mallwitz. Umso mehr freuen wir uns jedoch, mit ihr das 100-jährige Orchesterjubiläum vom 9. -15. Oktober 2022 zu feiern. Kommen Sie zu unseren Sinfonie- und Kammerkonzerten, zur Vorstellung der Orchesterfestschrift, lauschen bei der Generalprobe der neu gegründeten JUNGEN Staatsphilharmonie oder bummeln einfach am Tag der offenen Tür durch das Opernhaus! Das genaue Programm finden Sie unter -> Konzerte!

An dieser Stelle möchten wir auch erwähnen, dass die Festschrift zum 100. Geburtstag der Staatsphilharmonie Nürnberg nur mit großer finanzieller Unterstützung des Fördervereins erreicht werden konnte. Gleiches gilt für die von der Staatsphilharmonie Nürnberg in Auftrag gegebene Komposition, die 5. Symphonie von Lera Auerbach. Die Staatsphilharmonie und Joana Mallwitz bringen dieses Auftragswerk im Abschlusskonzert der Festwoche zur Uraufführung.

Vielen Dank allen Spender*innen und Mitgliedern!

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen

Der Vorstand der Freunde der Staatsphilharmonie e.V.

Alina Pommerening

Heute dürfen Ihnen ein neues Orchestermitglied vorstellen:

Die Geigerin Alina Pommerening ist ab sofort festes Mitglied bei der Staatsphilharmonie Nürnberg, nachdem sie ihr Probejahr in den zweiten Violinen erfolgreich absolviert hat.

Vor drei Jahren hatte sie bereits einen Zeitvertrag in den ersten Violinen, nun wird sie langfristig auf der anderen Seite des Orchesters im Einsatz sein.

Herzlichen Glückwunsch!

Festkonzert zum Orchesterjubiläum

Zum Abschluss der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Staatsphilharmonie Nürnberg fand am 15. Oktober das Festkonzert in der Meistersingerhalle statt. Gefeierte Solistin war die Sopranistin Marlis Petersen, die ihre heutige Weltkarriere einst am Staatstheater Nürnberg begonnen hatte. Petersen, Joana Mallwitz und die Staatsphilharmonie führten verschiedene Werke von Richard Strauss auf, darunter mehrere Lieder, die Rosenkavalier-Suite und Ausschnitte aus der Oper Salome.

Doch schon der erste Teil des Konzertes hatte einen ganz besonderen Programmpunkt zu bieten. Joana Mallwitz dirigierte die Uraufführung der 5. Symphonie von Lera Auerbach. Das Werk wurde von der Staatphilharmonie anlässlich des Jubiläums in Auftrag gegeben und mit der Unterstützung der Freunde der Staatsphilharmonie realisiert.

Komponistin Lera Auerbach mit Dr. Rudolf Bünte (links) und Stephan Sebald von den Freunden der Staatsphilharmonie
Die Musikerinnen und Musiker warten auf den Auftritt von GMDin Joana Mallwitz
Der fulminante Schlussapplaus am Ende des Festkonzertes mit Marlis Petersen und Joana Mallwitz

Junge Staatsphilharmonie

Es war ein wunderbares erstes Konzert der Jungen Staatsphilharmonie letzte Woche!

Bravi an alle jungen Musikerinnen und Musiker sowie die Solistin aus den eigenen Reihen, Alma Keilhack für den exzellenten Auftritt im ausverkauften Opernhaus!

Wir richten den Blick in die Zukunft, denn bald beginnt das zweite Projekt mit dem Klassik Open Air 2023 als Ziel. Dann wird die Junge Staatsphilharmonie unter Joana Mallwitz in größten und grünsten Konzertsaal Europas, dem Luitpoldhain auftreten!

Am 8., 9. und 12. November finden die Vorspiele für das neue Projekt statt. Die Junge Staatsphilharmonie richtet sich an alle interessierten Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, die ein Orchesterinstrument spielen. Mehr Infos gibt es auf der Homepage des Staatstheaters (staatstheater-nuernberg.de) unter -> KONZERT -> JUNGE STAATSPHILHARMONIE.

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen! 🙂

Hier noch einige Impressionen des Konzertes letzte Woche. (Fotos: Staatstheater Nürnberg)

Die Junge Staatsphilharmonie und GMDin Joana Mallwitz
Die 16-jährige Geigerin Alma Keilhack, selbst Mitglied der Jungen Staatsphilharmonie, trat solistisch mit der Romanze F-Dur von Ludwig van Beethoven auf. Herzlichen Glückwunsch!

Frau ohne Schatten

Sie zählt als eine der monumentalsten Werke des Musiktheaters, quasi ein „Mount Everest“ für jedes Theater. Die Oper „DIE FRAU OHNE SCHATTEN“ von Richard Strauss. Am 2. Oktober fand die Premiere im Opernhaus statt. Regie führt Jens-Daniel Herzog, die musikalische Leitung hat Joana Mallwitz. Insgesamt 99 Musikerinnen und Musiker der Staatsphilharmonie sind im Einsatz und aufgrund des immensen Platzbedarfs im Graben, in den Logen sowie auf der Bühne verteilt. Schon vor 92 Jahren wurde die Frau ohne Schatten im Kontext mit dem Nürnberger Opernhaus erwähnt. Lesen Sie hier Strauss‘ Grußworte an den damaligen Intendanten zum 25-jährigen Bestehen des Theaters. Die nächsten Vorstellungen finden am 23. und 30. Oktober statt. Alles weitere entnehmen Sie der Seite des Staatstheaters.