Alina Pommerening

Heute dürfen Ihnen ein neues Orchestermitglied vorstellen:

Die Geigerin Alina Pommerening ist ab sofort festes Mitglied bei der Staatsphilharmonie Nürnberg, nachdem sie ihr Probejahr in den zweiten Violinen erfolgreich absolviert hat.

Vor drei Jahren hatte sie bereits einen Zeitvertrag in den ersten Violinen, nun wird sie langfristig auf der anderen Seite des Orchesters im Einsatz sein.

Herzlichen Glückwunsch!

Roland Böer wird neuer Chefdirigent

Nun ist es offiziell:

Ab kommender Spielzeit wird ROLAND BÖER Chefdirigent am Staatstheater Nürnberg und tritt somit die Nachfolge von Joana Mallwitz als Leiter der Staatsphilharmonie an. Er begleitet das Orchester in der zweijährigen Übergangsphase bis zum Beginn des Bauvorhabens im Opernhaus als Generalmusikdirektor.

Zuletzt leitete er am Staatstheater im Frühjahr 2022 die Neuproduktion „Der Liebestrank“ und übernahm kurzfristig die letzte Vorstellung von „Der Rosenkavalier“. In der aktuellen Spielzeit wird er beim 4. Philharmonischen Konzert am 17.2.2023 am Dirigierpult der Staatsphilharmonie stehen.

Hier ein Ausschnitt aus der Pressemitteilung: Staatsintendant Jens-Daniel Herzog freut sich auf die Zusammenarbeit mit Roland Böer in Nürnberg, „einem hervorragenden Musiker und sehr erfahrenen Orchesterleiter, der sowohl im klassischen als auch im modernen Opern- und Konzertrepertoire zu Hause ist“. „Die Chemie hat gleich gestimmt“, sagt Herzog.

Herzlich Willkommen in Nürnberg!

Foto: Barbara Aumüller

Akademie Kontrabass

Heute stellen wir ein neues Mitglied der Orchesterakademie vor!

Die Kontrabassistin Charlotte Bettermann spielt seit Anfang der Spielzeit bei der Staatsphilharmonie Nürnberg.

Herzlich Willkommen!

Rathauskonzert, 6. Philharmonisches Konzert

Am gestrigen Sonntag war die Staatsphilharmonie wieder einmal im wunderschönen Historischen Rathaussaal in Nürnberg zu Gast. Es standen spannende Werke von Komponisten, die alle in teils jungen Jahren durch den 2. Weltkrieg oder Holocaust ums Leben gekommen sind, auf dem Plan. So zum Beispiel brillierte der 1. Konzertmeister MANUEL KASTL beim virtuos-lyrischen Violinkonzert des aus Nürnberg stammenden Komponisten Franz Hofmann. Diese Woche geht es für die Staatsphilharmonie konzerttechnisch wieder in die Meistersingerhalle, denn steht das 6. Philharmonische Konzert „WAHNSINN“ unter der Leitung von JOHN FIORE und mit der jungen österreichischen Cellistin JULIA HAGEN als Solistin an. Gespielt werden am Freitagabend (29.4., 20 Uhr) Werke von Wagner, Dvorák und Berlioz. Schauen Sie vorbei, es wird ein hervorragender Abend!

Manuel Kastl spielte das Violinkonzert von Franz Hofmann (1920-1945).
Der wunderschöne Historische Rathaussaal in Nürnberg, in dem die Staatsphilharmonie zweimal in der Spielzeit in kammermusikalischer oder Kammerorchesterformation auftritt. Foto: Staatstheater Nürnberg

Besetzung zahlreicher Akademiestellen

Wir freuen uns, einige neue Mitglieder der Orchesterakademie der Staatsphilharmonie vorzustellen, die kürzlich nach bestandenem Probespiel ihre Akademiezeit begonnen haben. Herauszuheben ist die Tatsache, dass nun auch die Posaunengruppe mit Ivan Kondrashkov (leider noch ohne Bild) einen Akademisten in ihren Reihen haben.

Weiterhin begrüßen wir Elisabeth Hutterer und Nico Zurawski (Violinen) sowie Anna Kopp (Oboe) und Frederik Gamberger (Fagott).

Bravi und eine gute Zeit bei der Staatsphilharmonie!

Elisabeth Hutterer und Nico Zurawski (Violinen). Foto: Moritz König
Anna Kopp (Oboe) und Frederik Gamberger (Fagott). Foto: Moritz König