Liebe Freundinnen und Freunde der Staatsphilharmonie Nürnberg,

Die Spielzeit 2020/21 ist für die Staatsphilharmonie Nürnberg zu Ende gegangen – eine Spielzeit, die einerseits leider stark von der Pandemie geprägt war, andererseits aber auch von großartigen Produktionen wie dem „Orfeo“ in einer einzigartigen Fassung sowie begeistert aufgenommenen Philharmonischen Konzerten.

Hier noch zwei Informationen vor den Theater- und Schulferien:

1. Neuigkeiten vom Förderverein

Am 19.7. hat die Jahresmitgliederversammlung des Fördervereins stattgefunden. Da Prof. Ulf Klausenitzer schon 2019 nach Hamburg gezogen ist, mußten wir uns im Vorstand neu aufstellen.

Nach einer kulturpolitisch aufrüttelnden und für den Verein richtungsweisenden Rede wurde Ulf Klausenitzer gebührend für seine Verdienste als 1. Vorsitzender gedankt und verabschiedet. Er versprach, dem Verein weiterhin verbunden zu bleiben! Wir wünschen ihm weiter alles Gute!

2. Vertrag von GMD Joana Mallwitz

Gerade haben wir erfahren, dass unsere Generalmusikdirektorin, Frau Joana Mallwitz, leider ihren Vertrag nicht verlängern wird. Auch wenn durch die Corona Pandemie viele gemeinsame Projekte ausfallen mussten, blicken wir auf eine beglückende künstlerische Kooperation zurück und hätten uns eine langfristige Zusammenarbeit mit Frau Mallwitz sehr gewünscht. Wir können aber die Entscheidung in Bezug auf die familiäre Situation sehr gut verstehen und wünschen ihr und ihrer Familie alles Beste!

Wir freuen uns auf die verbleibenden zwei Jahre und werden Frau Mallwitz und die Staatsphilharmonie nach besten Kräften weiter unterstützen.

Ihr neu gewählter Vorstand

Stephan Sebald ( Vorsitzender), Dr. Rudolf Bünte (stv. Vorsitzender), Christian Reuter (Schatzmeister), Christian Heller (Künstl. Geschäftsführer),  Manfred Busch (Vorstandsmitglied) und Wolfgang Peßler (Vorstandsmitglied)

PS: Sie wollen die Staatsphilharmonie in Zukunft noch näher erleben? Dann unterstützen Sie die Arbeit des Fördervereins und werden Sie Mitglied! Mitglieder genießen exklusive Vorteile:

„Liebe Freundinnen und Freunde der Staatsphilharmonie Nürnberg,“ weiterlesen